Der passende Zahnersatz

Brücken, die die Welt Bedeuten

Viele haben schon von ihr gehört und einige auch damit zu tun. An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen kleine Erläuterung zum Thema Zahnersatz und Brücken liefern.

Eine Brücke ist in erster Linie ein Zahnersatz, der meist ohne Implantate auskommt. Sie stützt sich einzig und allein auf umliegende Zähne und Zahnwurzeln. Es handelt sich hierbei um einen zumeist herausnehmbaren Zahnersatz. Der Brückenzahnersatz teilt sich hierbei in zwei Teile: den Zwischengliedern als sogenannten Brückenkörper und dessen Pfeiler, an denen dieser Körper hängt.

Vorteil der Brücke als Zahnersatz ist unteranderem die verbesserte Kaufunktion, die dank Brücke wieder hergestellt wird. Zudem wird der Druck, der beim Kauen entsteht, auf die Kieferknochen übertragen, sodass das Auftreten von Druckstellen nur sehr selten ist. Man unterscheidet diese Art von Zahnersatz in zwei Kategorien: einspannige und mehrspannige Brücken. Der Unterschied liegt in der Zahl der Brückenkörper. Weitere feinere Unterscheidungen sind möglich.

Bestandteile des Zahnersatzes sind zumeist Keramik oder Zirkon, sowie Gold- oder Nichmetalllegierungen.

Nachteil einer Brücke als Zahnersatz ist es, dass gesunde Zähne bearbeitet werden müssen. Sie diesen später der Brücke als Pfeiler und Auflagepunkte.

Die Haltbarkeit dieses Zahnersatzes ist in der Regel ein Leben lang, wobei frühzeitiges Ablösen durchaus vorkommen kann. Auf eine besondere Mundhygiene ist nicht zu achten. Dennoch sollte eine regelmäßige Kontrolle durch den Zahnarzt erfolgen.

Brübieten eine komfortable Lösung für viele Zahnlücken. Ausnahmen sind hier Schrägstellungen der Pfeiler oder deren mangelnde Verankerung im Kieferknochen.

Die entstehenden Kosten setzen sich aus Untersuchung, Röntgenaufnahmen, Beratungsgespräch, Fertigung und Einpassung zusammen. Der Patient zahlt hierbei nach einem Festzuschuss-System seinen, für ihn berechneten, Anteil.